Die Idee hinter un-ruhe-stand Coaching

Wie bin ich selbst Coach für Ruheständler geworden?

wie ist die Idee des un-ruhe-stand Coaching und Training entstanden? Hier berichtet Christian Hartmann als Coach und Trainer für den Ruhestand

Ruhe, Ruhestand, Unruhe: Aus diesen drei Wortkombinationen ist das Konzept des un-ruhe-stand’s erwachsen.

Der Ruhestand bedarf einer Vorbereitung, um im Ruhestand nicht in Un-Ruhe zu verfallen, sondern diesen aktiv und dennoch in Ruhe genießen zu können – wobei die Zeit für jeden Ruheständler individuell anders aussehen kann.

Genau diese fehlende Vorbereitung auf den Ruhestand konnte ich erstmalig während meiner Diplomarbeit zum Thema Unternehmensnachfolge herausfinden, denn viele Unternehmensnachfolgen drohten an der Hürde des Loslassens zu scheitern. Das Bewusstsein für das Loslassen und den Ruhestand war vorhanden, doch mangelte es an der Umsetzung. Die Ungewissheit, was nach dem aktiven Unternehmerdasein und damit im Ruhestand folgt, wurde seitens des Unternehmers einfach verdrängt und verschaffte ein Gefühl der Un-Ruhe. Vielfach wurde so das Thema Unternehmensnachfolge erst gar nicht angegangen.

Schnell wurde auch klar, dass Loslassen und die Vorbereitung auf den Ruhestand nicht nur ein Thema für Unternehmer ist. Auch Angestellte / Arbeitnehmer betrifft die Thematik des Loslassens und die Vorbereitung auf den Ruhestand, denn nicht selten wird den Ruheständlern erst bei der Dankesrede des Chefs oder der Blumenübergabe der Kollegen bewusst, dass der Alltag ab morgen anders aussehen wird.

Damit war die Idee des un-ruhe-stand’s geboren: Es folgte die Ausarbeitung des Coaching-Konzeptes un-ruhe-stand, mit dessen Unterstützung und meiner Beratung sich sowohl Unternehmer als auch Angestellte auf den Ruhestand bzw. die Unternehmensnachfolge vorbereiten können.

So persönlich die Vorstellungen des Ruhestandes sind, so individuell lassen sich auch die Coaching-Einheiten auf Ihre Bedürfnisse anpassen. U.a. wende ich folgende Methoden an, die Sie auf Ihrem Weg in einen erfüllten Ruhestand begleiten:

  • Soziometrie und Skalierungen
    • wo stehen Sie heute in Bezug auf die Vorbereitung für Ihren Ruhestand? Wo möchten Sie hin?
  • Entwicklung von Lösungsvisionen
    • wie stellen Sie sich Ihren ganz persönlichen Ruhestand vor? Was, wenn der Ruhestand morgen da wäre – wie sieht „Ihr Tag“ nun aus?
  • Prozessgestaltung (Zielarbeit) / Entwicklung von Lösungswegen
    • der Übergang in Ihren  persönlichen Ruhestand ist ein Prozess. Lassen Sie uns gemeinsam Ihren Weg in den Ruhestand in Teilschritte gliedern, Zwischenziele festlegen und dabei das große Ganze immer im Auge behalten.
  • Systemabbildung, Soziales Atom und Soziometrie / Monodrama
    • welche Menschen sind um Sie herum? Welche Rollen nehmen Sie ein? Wer erwartet was von Ihnen, gerade dann, wenn Sie doch im Ruhestand flexibler sind und mehr Zeit haben sollten? – Vielleicht hilft Ihnen einmal der Blick aus der Sicht Ihrer Familie, Freunde…
  • Biographiearbeit
    • wie sieht Ihr bisheriger Werdegang aus? Was haben Sie erlebt? Wie haben Sie bislang Übergänge in andere Lebensabschnitte gemeistert?
      Aber auch: Was haben Sie bis dato in Ihrem Leben vermisst? Welche Träume sind unerfüllt geblieben?

Die obengenannten Methoden sind nur ein Auszug, der Ihnen zeigen soll, welche Faktoren Sie bedenken sollten.

Nutzen Sie ein erstes Telefonat, um mich und meine Arbeit kennenzulernen. Ich freue mich auf Sie.

Ihr un-ruhe-stands Coach Christian Hartmann