Referenzen für Christian Hartmann

Feedback zu Coachings, Trainings und Seminaren finden Sie hier

Im beigefügten PDF finden Sie die Referenz der Stadtverwaltung Mainz zu meinem Seminar „Der Ruhestandsgenuss“. Bitte klicken Sie HIER.

Im Rahmen der Gesundheitskompetenzabende der Beratungspraxis Wolfram Krug konnten wir für den 21.3.2016 Christian Hartmann als Referenten gewinnen.

Die Gesundheitskompetenzabende bestehen aus einem Impulsvortrag mit anschließendem Austausch. Hierbei stehen Themen, die das persönliche Selbst- und Gesundheitsmanagement unterstützen, um Freude und Zufriedenheit im Leben zu erhalten, im Vordergrund.

Der Gesundheitskompetenzabend mit dem Ruhestands-Coach Christian Hartmann stand unter dem Motto: „Angenonmen, Sie wachen morgen früh auf und der Ruhestand ist da. Was würden Sie tun?“

Am Anfang steht die Euphorie: Endlich ist er da, der Ruhestand. Doch nicht selten kommt nach kurzer Zeit die Ernüchterung. War das alles? Gerade dieses „Loch“, in das viele Ruheständler fallen, hat einen negativen Einfluss auf die Gesundheit. Im Rahmen des Gesundheitskompetenzabends hat Christian Hartmann aufgezeigt, dass der Ruhestand geplant sein sollte, wie der nächste Karriereschritt, um genau dieses „Loch“ zu umgehen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich zu beschäftigen, angefangen vom Ehrenamt, Hobbys oder neuen Herausforderungen. Wichtig ist dabei nur, das Thema der Ruhestandsplanung frühzeitig zu beginnen, um körperlich und geistig weiterhin fit zu bleiben.

Wir möchten Herrn Hartmann daher herzlich für diesen Impuls danken, der dazu geführt hat, dass die Teilnehmer des Gesundheitskompetenzabends sich hoffentlich frühzeitig über Ihren wohlverdienten dritten Lebensabschnitt Gedanken machen.

Wolfram Krug (Beratungspraxis Wolfram Krug); https://www.beratungspraxis-krug.de

Am 22.02.2016 stellte Christian Hartmann, einer unserer Demografie-Aktivsten 50+, im Rahmen unserer Webinar-Reihe sein Konzept des un-ruhe-stand’s vor.
Unter dem Titel „Und was machen Sie mit dem Rest Ihres Lebens?“ zeigte Herr Hartmann seinen Weg als Ruhestands-Coach auf.

Der Auslöser – seine Diplomarbeit zur Unternehmensnachfolge – zeigte ihm, dass viele Unternehmer sich zwar der Nachfolge-Problematik bewusst sind, das aktive Angehen dieser Thematik aber gerne hinauszögern. Doch warum? Vielen Unternehmern fehlt der Plan für die Zeit danach, sie wissen nicht, wie sie ihren Tag sinnvoll nutzen können und zwar so, dass sie eine Befriedigung ähnlich ihrer Unternehmertätigkeit empfinden. Doch betrifft die Ruhestandsplanung jedoch nicht nur Unternehmer, auch Angestellte sehen sich eines Tages mit dieser „Herausforderung“ konfrontiert.

Genau hier setzt Christian Hartmann mit seinem Konzept des un-ruhe-stand’s an. So zeigte er auf, dass nach anfänglicher Euphorie nicht selten die Ernüchterung kommt, wenn die Zeit des Ruhestands nicht oder nicht ausreichend vorbereitet ist. Die To-Do-Liste ist irgendwann abgearbeitet, von der lang ersehnten Reise zeugen nur noch Erinnerungen und Fotoalben.

Doch mittels der Bausteine „Vorbereiten – Loslassen – Genießen“ kann jeder sich früh- und damit rechtzeitig auf seinen dritten Lebensabschnitt einstellen – wenn möglich zwischen 5-10 Jahren vor dem Eintritt des Ruhestands, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Mit ganz konkreten Ideen und Möglichkeiten des Ruhestands endete das sehr interessante und impulsgebende Webinar, das uns und unseren Teilnehmern sehr viel Freude bereitet hat.

MASTERhora ist das Business- und Wissensnetzwerk für Experten 50Plus

Vielen Dank an Christian Hartmann, den Ruhestands-Coach. Er war im Juni 2014 zu Gast in unserem „Netzwerk engagierter Unternehmer“ (NeU) und hat uns in seinem Vortrag zum Thema Ruhestandsplanung aufgezeigt, wie wichtig es ist, rechtzeitig über den dritten Lebensabschnitt nachzudenken.

Nicht selten fällt gerade Unternehmern das Loslassen des eigenen Betriebes schwer, denn immerhin haben sie den Betrieb zu dem gemacht, was er heute ist.

Doch was kann passieren, wenn der Unternehmer die Nachfolgeentscheidung zu spät oder gar nicht trifft? Wer ist alles von der – auch nicht getroffenen – Nachfolgeentscheidung des Unternehmers betroffen? Und wie stellt sich der Unternehmens-Übergeber seinen „Ruhestand“ vor? Welche Wünsche oder Träume sind unerfüllt? Wie und wo kann der Unternehmer neue Herausforderungen annehmen?

Mit diesen Fragen hat uns Christian Hartmann dazu angeregt, diese wichtige Thematik wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken.

Das Fazit des Vortrages: Die Nachfolge und damit der „Ruhestand“ sollten geplant sein wie der nächste Karriereschritt. Noch einmal herzlichen Dank.

Corinna Wiß, Netzwerk engagierter Unternehmer (NeU)

„Und was machen Sie mit dem Rest Ihres Lebens?“

Mit dieser Frage konnte uns Christian Hartmann am 15. Oktober 2014 mit einem Impulsvortrag zu den Themen Nachfolge und Lebensplanung viele Denkanstöße geben.

Aus seiner Praxis-Diplomarbeit zum Thema Unternehmensnachfolge ist das Coaching-Konzept „un-ruhe-stand“ erwachsen. Vielen Unternehmern fällt das Loslassen des eigenen Betriebes schwer, nicht zuletzt deshalb, weil sie für sich kein Konzept für den Ruhestand haben.

Dabei bedeutet Ruhestand nicht gleich (aus-)ruhen. Es geht vielmehr darum, den Lebensabschnitt zu planen. Mittels der Bausteine „Vorbereiten – Loslassen – Genießen“ hat uns Herr Hartmann viele verschiedene Wege aufgezeigt, das Leben im Ruhestand zu genießen – sei es mit neuen Herausforderungen, bislang liegengebliebenen Träumen o.ä.

Die anschließende Diskussion zeigte genau diese Individualität des Ruhestands. Während der eine in seinem dritten Lebensabschnitt die Ruhe sucht, starten andere noch einmal neu durch, engagieren sich ehrenamtlich oder beraten mit ihren Fähigkeiten Gründer bei dem Unternehmensaufbau. Es gibt viele Wege, nur sollten sie geplant sein.

Ein spannendes Thema, dass gerade in Bezug auf den demografischen Wandel immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Vielen Dank für diesen interessanten Abend.

Elisabeth Kolz-Josic und Michael Reiß, E.U.L.E. e.V.