Blog: Ideen für Ihren Ruhestand

Hier finden Sie jeden Monat eine Idee / einen Tipp für Ihren Ruhestand

Idee 25 für Ihren Ruhestand: Singen im Chor

In meinem letzten Workshop bei der Volkshochschule Mainz hatte eine Teilnehmerin den Wunsch, in Ihrem Ruhestand wieder mehr zu singen und sich einen Chor zu suchen, wo sie ihr Talent einbringen kann. Eine tolle Idee, die ich gerne in meinem Juni-Blog als Idee für Ihren Ruhestand aufgreifen möchte.

Singen Sie auch gerne, vielleicht jedoch bisher noch eher im stillen Kämmerchen, unter der Dusche, ganz für sich alleine? Doch viel lieber würden Sie gemeinsam mit anderen singen oder musizieren, denn in der Gruppe macht es doch einfach mehr Spaß. Dann ist der heutige Blogbeitrag genau das Richtige für Sie.

Auch meine Frau ist eine begeisterte Sängerin. Nach unserem Umzug von Mainz nach Nackenheim war es ihr wichtig, sich auch vor Ort einzubringen. Hier hat sie schnell Anschluss im ansässigen Chor Contakte gefunden (https://www.contakte-chor.de), ist jedoch inzwischen seit ein paar Monaten in einem neu gegründeten Chor in Mainz aktiv. Dieser „After-Work-Chor“ wurde vom Peter Cornelius-Konservatorium ins Leben gerufen, unter der Regie von Michael Christ, musikalischer Chef der Mainzer Hofsänger. Dort singen annähernd 100 Sängerinnen und Sänger ein bunt gemischtes Repertoire unterschiedlicher Musikrichtungen. Die Proben finden jeden Mittwoch von 18-19.30 h statt. Und wenn im Anschluss meine Frau nach Hause kommt, singt sie noch immer fröhlich vor sich hin – die Freude ist ihr also anzusehen.

Wie sieht es mit Ihnen aus? Singen Sie gerne und könnten sich diese Idee auch für Ihren Ruhestand vorstellen? Dann los, der Chor ist noch ganz neu und freut sich auf weitere Stimmen. Und auch, wenn Sie nicht in Mainz und Umgebung wohnen, schauen Sie doch einfach mal bei Ihnen in der Umgebung. Es gibt unzählige Chöre, wo Sie Ihr Talent (oder das, was sie dann noch entdecken) einbringen können.

Sofern Sie Fragen haben, melden Sie sich.

Herzliche Grüße und einen schönen, sonnigen Junimonat.

Singen im Ruhestand

Sie singen gerne? Dann wäre das genau das richtige Hobby für Ihren Ruhestand

01.06.2018

Idee 24 für Ihren Ruhestand: Heimwerken

Kennen Sie die Comedy-Serie „Hör mal, wer da hämmert?“

Ich selbst habe sie selten gesehen, als ich jedoch den heutigen Blog verfasste, fiel sie mir wieder ein. Tim Taylor, der selbsternannte Heimwerkerkönig, der eher chaotisch Dinge im Haushalt verschlimmbesserte, als sie zu reparieren. Gut, wer da sein Handwerk versteht.

Gerade in den letzten Monaten musste ich feststellen, wie nützlich und hilfreich es ist, wenn jemand handwerklich begabt ist. Im Dezember letzten Jahres stand für uns der Umzug ins eigene Heim an.

Glücklicherweise war der Zustand der Immobilie recht ansehnlich, dennoch mussten die Decken und Wände gestrichen, der Parkettfußboden geschliffen oder Fliesen getauscht werden. Mein Vater, seit über 6 Jahren ebenfalls rüstiger Rentner, ist ein begnadeter Heimwerker, der sein Eigenheim vor über 30 Jahren fast komplett selbst hochgezogen hat. Dank seiner Hilfe konnten wir auch unsere Immobile zügig renovieren.

Für meinen Vater ist „heimwerken“ einfach das Größte. Er weiß sich zu helfen und kann für mich manchmal unlösbare Dinge zügig erledigen, an die ich mich nicht herangetraut hätte.

Vielleicht liegt ja auch Ihre Gabe im Heimwerken und die nächste Renovierung in Ihrem Haus oder bei Ihren Kindern oder gar Enkeln steht an. Auch hier kann ich nur sagen: Wir als jüngere Generation profitieren von Ihrem Know-How und Ihrem Wissen. Geben Sie es weiter. Ohne meinen Vater würde ich mich heute an viele Dinge, die das Heimwerken betreffen, nicht wagen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohes Heimwerken.

Im heutigen Blog des un-ruhe-stand Coaching zeigt Ihnen Christian Hartmann die Möglichkeit, ihr handwerkliches Geschick einzubringen

Idee 24 für Ihre Ruhestand: Heimwerken

17.04.2017

Idee 23 für Ihren Ruhestand: Musizieren

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“, so hat es schon Richard Wagner gesagt.

In der Tat lässt sich mit Musik viel bewegen, für sich selbst, aber auch für andere.
Spielen Sie vielleicht schon ein Instrument oder wollten schon immer eines erlernen? Dann ist vielleicht im Ruhestand der richtige Zeitpunkt gekommen.

Wie ich auf die Idee gekommen bin? Ich selbst habe Jahre lang Gitarre gespielt (sowohl klassische als auch elektronische). Dabei habe ich 12 Jahre selbst Unterricht genommen und mindestens 10 Jahre auch selbst als Gitarrenlehrer Stunden gegeben. Doch irgendwann war die Lust am Instrument und an der Musik verloren. Doch dieses Jahr hat sie mich wieder gepackt. Ich habe mir ein langersehntes Gitarren-Modell gekauft und wieder angefangen. Vielleicht geht es Ihnen auch so? Vielleicht haben auch Sie ein Instrument bei sich stehen, dass einfach nur „wiederbelebt“ werden kann?

Ich selbst kann sagen, dass es riesigen Spaß macht, mich wieder heranzutrauen. Vieles „sitzt“ einfach noch, doch lange nicht mehr alles. Ich glaube, es ist ein bisschen wie Fahrradfahren: Man verlernt es zwar nicht, doch fit auf dem Rad nach vielen Jahren Pause ist man halt am Anfang doch nicht.

Gerade das gemeinsame Musizieren mit anderen oder das Begleiten von Gruppen, wie ich es jahrelang in der Kirchenarbeit gemacht habe, waren für mich immer besondere Momente. Vielleicht auch ein Ziel für Sie, gemeinsam mit anderen Musik zu machen?

Im Blog des un-ruhe-stand Coaching und Training Christian Hartmann heute: Musizieren im Ruhestand und der Rente

Idee 23 für Ihre Ruhestand: Musizieren

09.09.2016

Idee 22 für Ihren Ruhestand: Mediator bei Konflikten sein

Zum Wochenstart komme ich heute mit einer wirklich herausfordernden Aufgabe für Sie: der Tätigkeit als Mediator.

Doch was ist „Mediation“überhaut? Laut dem „Bundesverband Mediation“ ist die Mediation ein Verfahren zur außergerichtlichen, konstruktiven Bearbeitung von Konflikten. In der Schule würde man hierzu Streitschlichter sagen.

Doch was verbirgt sich dahinter genau? Konflikte können überall entstehen: im Privatleben zwischen Freunden, zwischen Nachbarn, im Verein o.ä. Wichtig dabei ist, dass die Streitpartner nicht als Feinde auseinander gehen, sondern Mittel und Wege finden, diesen Streit zu beizulegen. Hier kommen die Mediatoren ins Spiel und vielleicht sogar Sie: Der Mediator bringt zwei oder mehrere Konfliktparteien an einen Tisch, um gemeinsam Lösungen zu finden.

Wenn Sie bei sich die Fähigkeit sehen, mit anderen Menschen gemeinsam Lösungswege zu finden oder in Ihrer Vergangenheit das Vermitteln zwischen Konfliktparteien zu Ihren Aufgaben gehörte, könnte diese herausfordernde Aufgabe das Richtige für Sie sein. Obwohl der Begriff des Mediators nicht geschützt ist, empfiehlt sich jedoch die qualifizierte Ausbildung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: https://www.bmev.de/aus-fortbildung/wie-werde-ich-mediatorin.html. Nur so bekommen Sie handwerklich fundiertes Wissen, das Sie bei Ihrer Tätigkeit als Mediator anwenden können. Vielleicht verspüren Sie ja – zusätzlich zu Ihrer Fähigkeit der Konfliktlösung – noch den Wunsch nach Weiterbildung. Welch bessere Kombination könnte es hier geben?

Gerade Menschen im Ruhestand besitzen die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, so Christian Hartmann aus Mainz, Trainer und Coach für den Ruhestand

Idee 22 für Ihren Ruhestand: Mediator bei Konflikten sein

15.08.2016

Idee 21 für Ihren Ruhestand: Feste und Events organisieren

Mein heutige Idee zur Gestaltung Ihres Ruhestands ist die Organisation von Festen bzw. Veranstaltungen. Als stellvertretender Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) kann ich von der Vielfalt der Aufgaben hierzu gerade ein Liedchen singen. In zwei Wochen veranstalten wir eine große Konferenz mit 200 internen und annährend 100 weiteren externen Teilnehmern, u.a. mit einer großen Gala in der Opel Arena von Mainz 05.
Wahnsinn, was dort alles zu erledigen ist: ein komplettes Programm für zwei Tage muss auf die Beine gestellt werden, angefangen von Stadtführungen, Seminaren bis hin zu sportlichen Aktivitäten.
Und natürlich darf auch der gemütliche Teil nicht zu kurz kommen: Wo kann man mit derart vielen Personen feiern, was gibt es zu essen, was darf es kosten, wer moderiert, wie sieht der musikalische Teil aus usw.?

Sie sehen, es gibt viel zu tun. Wenn genau Ihre Stärken im Planerischen und Organisatorischen liegen, dann könnte doch genau eine solche Aufgabe etwas für Sie sein. Setzen Sie also einfach Ihr organisatorischen Geschick ein und bereiten Sie damit anderen ein unvergessliches Event.

Wo Sie Ihre Fähigkeit einbringen können? Ganz einfach: Halten Sie doch einfach mal Augen und Ohren auf, wo in der nächsten Zeit Feste und Veranstaltungen anstehen, die bspw. von Vereinen organisiert werden. Umso mehr Menschen sich beteiligen, umso einfacher ist die Organisation.

Gerade Menschen im Ruhestand und der Rente haben Zeit, Feste oder Events zu organisieren. Eine tolle Herausforderung im Ruhestand, findet auch Christian Hartmann, Coach und Trainer aus Mainz

Idee 21 für Ihren Ruhestand: Feste und Events organisieren

10.07.2016

Idee 20 für Ihren Ruhestand: Ehrenamt im Mainzer Altenheim

Bürgerliches Engagement gewinnt gerade in sozialen Einrichtungen zunehmend an Bedeutung.

Auch im Mainzer Altenheim, welches mitten im Herzen der Mainzer Innenstadt liegt, stellt die ehrenamtliche Mitarbeit eine sinn- und wertvolle Unterstützung ergänzend zur hauptamtlichen Arbeit dar.

Im Mainzer Altenheim leben ca. 230 Bewohnerinnen und Bewohner. Eine gute, den individuellen Bedürfnissen angepasste pflegerische Versorgung sowie eine weitestgehend selbstbestimmte Lebensführung der hier lebenden Menschen sind zentrale Ziele der täglichen Arbeit.

Neben einem umfangreichen und interessanten Betreuungs-, Aktivierungs- und Freizeitangebot der Einrichtung des Mainzer Altenheims gibt es eine große Anzahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Leben der älteren Menschen darüber hinaus bereichern.

Durch die Größe des Mainzer Altenheims haben Sie die Möglichkeit, in verschiedensten Bereichen ehrenamtlich tätig zu werden und sich so maßgeblich daran zu beteiligen, die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner positiv zu beeinflussen. Eine Auswahl möglicher Beschäftigungsfelder sind z. B die Mitarbeit in unserer Cafeteria, der Besuchsdienst, die Unterstützung verschiedener Gruppen- und Freizeitangebote, die Gottesdienstbegleitung am Wochenende, der tierische Besuchsdienst und vieles mehr…

Ist Ihr Interesse geweckt? Besuchen Sie gerne die Homepage des Mainzer Altenheims unter www.mainzeraltenheim.de für weitere Informationen. Ansprechpartnerin im Mainzer Altenheim zum Thema Ehrenamt ist Susanne Vennemann, Mail: susanne.vennemann@mainzer-altenheim.de. Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich dort.

Gerade im Ehrenamt des Mainzer Altenheim werden immer wieder Menschen im Ruhestand gesucht, die anderen helfen. un-ruhe-stand Coaching und Training Christian Hartmann hilft hier gerne weiter.

Idee 20 für Ihren Ruhestand: Ehrenamt im Mainzer Altenheim

06.04.2016

Idee 19 für Ihren Ruhestand: Einkaufshilfe

Mein heutiges Blog-Thema als Idee für Ihren Ruhestand kam mir, als ich letzte Woche bei uns im Supermarkt einkaufen war. Vor mir lief eine ältere Dame mit ihrem Rollator und kaufte ein. Nur beschwerlich kam sie vorwärts, musste immer wieder anhalten, benötigte Hilfe beim Einladen in ihren Korb, der am Rollator befestigt war. Das Strecken und Bücken nach den benötigten Lebensmitteln fiel ihr sichtlich schwer. An der Kasse traf ich die Dame wieder und sie war sichtlich erleichtert, es geschafft zu haben.

Einerseits eine sicherlich beachtliche Frau und Geschichte: immerhin geht die Dame noch in hohem Alter (ich schätze sie auf Ende 80) einkaufen, auch, wenn es ihr schwer fällt. Andererseits aber auch traurig und mir stellt sich die Frage, ob dies kein anderer für sie erledigen kann.

Kurzum, die Idee für diesen Newsletter war geboren und ist mit der Überschrift „Einkaufshilfe“ versehen. Sie selbst kennen Ihre Nachbarn am Besten. Wer von ihnen ist schon älter, wem fällt das Einkaufen und Schleppen schwerer Gegenstände besonders schwer? Wer hat keine Hilfe, weil beispielsweise der Partner nicht mehr da ist und die Kinder zu weit weg wohnen?

Genau hier kann Ihre gute Tat folgen: Fragen Sie doch einfach mal Ihren Nachbarn / die Nachbarin, ob sie Hilfe beim Einkaufen benötigt. Vielleicht können Sie etwas mitbringen, ggf. auch nur die schweren Dinge oder gehen gemeinsam einkaufen.

Ich bin mir sicher, bei Ihrem Hilfeangebot an der richtigen Stelle werden Sie mit offenen Armen empfangen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen tollen Einsatz.

Gerade ältere Menschen im Ruhestand können nicht mehr schwer heben. Nachbarn, die beim einkaufen unterstützen, sind Gold wert. Gleichzeitig ist die Einkaufshilfe eine tolle Beschäftigung in Ruhestand und Rente, so Christian Hartmann, der Coach und Trainer aus Mainz zum Thema Ruhestand

Idee 19 für Ihren Ruhestand: Einkaufshilfe

11.03.2016

Idee 18 für Ihren Ruhestand: Gründungsinitiativen begleiten

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

halten Sie doch bitte einen kurzen Moment inne und lassen die Tätigkeiten vor Ihrem inneren Auge Revue passieren, die Sie in Ihrem beruflichen Leben gemeistert haben…

Sicher sind Ihnen unzählige Dinge eingefallen: Routinen, die Sie locker bewerkstelligt haben, Herausforderungen, die Sie meistern konnten aber auch Situationen, die sehr beschwerlich waren, vielleicht mit einem großen Umweg verbunden, Sie jedoch haben wachsen lassen.

Genau derartige Erfahrungen konnten Gründer bislang noch nicht sammeln. Hier sind Sie, Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen gefragt.

Als Senior Experte haben Sie die Möglichkeit, Gründern mit Ihrem Wissen beiseite zu stehen. So gibt es bspw. die „Aktivsenioren Bayern e.V.“ oder MASTERhora, wo Sie Ihr Wissen einbringen und weitergeben können.

Welche Umwege, Stolpersteine und vielleicht auch negative Erfahrungen wären Ihnen erspart geblieben, wenn Sie einen Experten an Ihrer Seite gehabt hätten?

Mit dieser Frage möchte ich meinen heutigen Blog-Eintrag beenden und danke Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse und freue mich, wenn ich Ihre Neugier zur Weitergabe Ihres Wissens geweckt habe.

Gerade Gründer sind auf das Wissen der alten Generation angewiesen. Menschen im Ruhestand verfügen über derartige Lebens- und Berufserfahrung und helfen gerne jungen Menschen, die ein Unternehmen gründen, weiter

Idee 18 für Ihren Ruhestand: Gründungsinitiativen begleiten

09.02.2016

Idee 17 für Ihren Ruhestand: Eine Schneeschaufel schafft enorme Erleichterung

Der Schnee hat es seit gestern nun auch in die tiefsten Täler geschafft. Als ich raus schaute, habe ich mich als gebürtiger Siegerländer natürlich auch über den Schnee gefreut. Immerhin lässt der Schnee sich in Siegen deutlich öfter blicken als hier in Mainz, umso größer war meine Freude, es nun auch in Mainz mal weiß zu haben.

Doch als ich mit meiner Schneeschaufel und dem Besen (der im Übrigen auch gereicht hätte) nach draußen ging und auf dem Gehweg ein wenig räumte, fielen mir die ganzen Häuser der Nachbarschaft auf, bei denen eben nicht geräumt war.

In meiner Heimat in einem kleinen Dorf kannte man sich, wusste, wer wo wohnt. Hier in Mainz, in der Stadt, als Fast-Neuling ist es doch anders. Ich fragte mich, wer also wo wohnt und versuchten, den Grund herauszufinden, warum nicht geräumt wurde. Einen Grund konnte ich schnell für mich festmachen: Weil es einfach körperlich nicht mehr geht.

So kam ich auf die Idee meines heutigen Blogs – der Nachbarschaftshilfe. Was wird benötigt? Manchmal gar nicht viel, bspw. in diesen Tagen die Schneeschaufel. Für manch einen Nachbarn oder eine Nachbarin kann das schon eine enorme Hilfeleistung sein, wenn sich jemand um deren Bürgersteig kümmert, kurz mit drüber fegt oder den Schnee weg räumt.

Denken Sie drüber nach, machen Sie Ihren Nachbarn, die es vielleicht nicht mehr alleine können, eine Freude und nehmen ihnen gleichzeitig eine große Last ab. Sie werden merken, wie deren Dank auch Ihnen Freude bereitet.

Ein Mann im Ruhestand hilft seinem älteren Nachbarn bei der Schneeräumung. Eine tolle Idee für den Ruhestand, zu finden im Blog des un-ruhe-stand Coaching und Training aus Mainz

Idee 17 für Ihren Ruhestand: Eine Schneeschaufel schafft enorme Erleichterung

18.01.2016

Idee 16 für Ihren Ruhestand: Leuchtende Kinderaugen schaffen

Passend zum kommenden Sonntag bin ich beim Stöbern im Internet auf eine tolle Idee gestoßen: Die Nikolaus-Zentrale.

Außer an öffentlichen Plätzen erlebe ich den Nikolaus kaum. Und wenn er im Privathaus ist, dann muss nicht selten der Vater in die Rolle des Nikolaus schlüpfen. Es dauert meist nicht lang, bis das Kind merkt, wer hinter dem Kostüm steckt.

Eine tolle Idee ist die Nikolaus-Zentrale (https://nikolaus-zentrale.de). Dort kann man sich als Nikolaus registrieren lassen und dann selbst als solcher auftreten. Sie ganz alleine bestimmen, wo Sie eingesetzt werden möchten und was sie wert sind.

Und sollte Ihnen rot nicht stehen: kein Problem, denn es gibt auch andere Rollen wie die von Knecht Ruprecht oder einem Engel. Schauen Sie einfach mal auf oben genannte Seite rein. Vielleicht ist dies ja eine Idee, die Sie im nächsten Jahr in Angriff nehmen können, falls jetzt schon alle Weihnachtsmänner bzw. Nikoläuse gebucht sind.

Ich bin mir sicher, Sie werden viel Spaß haben und vor allem in viele strahlende Kinderaugen blicken.

Keine Feier im Kindergarten oder der Schule ohne Nikolaus. Ein rüstiger Rentner im Ruhestand kann diesen spielen

Idee 16 für Ihren Ruhestand: Leuchtende Kinderaugen schaffen

02.12.2015

Idee 15 für Ihren Ruhestand: Wandern oder ausgedehnte Spaziergänge

„Das Wandern ist des Müllers Lust“ – und vielleicht eine Idee für Ihren Ruhestand? Es muss ja nicht direkt die große Tour sein, aber vielleicht wagen Sie einfach mal die ersten „Wanderschritte“.

Ich selbst bin begeisterter Wanderer. Warum? Weil ich so raus in die Natur komme. Gerade, als ich vor 5 Jahren nach Mainz gezogen bin, waren Wanderungen mit meiner Frau die beste Möglichkeit, die neue Gegend zu erkunden.

Gerade jetzt, wo es draußen trotz November noch so warm ist, die Blätter überall herumliegen, lädt der Wald zu tollen Touren ein. Und gerade der Rhein mit seinem Rheinsteig oder der Rhein-Burgen-Weg machen die Gegend hier in und um Mainz zu einem Wanderparadies.

Sollten Sie höher hinaus wollen und die ersten „Wanderschritte“ hinter sich haben, zieht es mich persönlich immer in die Berge, sei es Oberstdorf oder wie letztes Jahr ins Tramutana-Gebirge auf Mallorca.

Starten Sie einfach – es kostet nichts und jeder kann es. Zum Ausprobieren bedarf es auch keiner professionellen Wanderausrüstung. Ziehen Sie sich einfach feste, bequeme Schuhe an, suchen sich in Ihrer Gegend einen schönen Weg aus und schon kann es losgehen. Ich bin gespannt, ob Sie das Hobby Wandern für sich und Ihren Ruhestand entdecken.

Wandern, an der frischen Luft sein, raus kommen, tolle Ideen für Ihren Ruhestand und die Planung der Rente, das findet auch Christian Hartmann, Coach und Trainer aus Mainz

Idee 15 für Ihren Ruhestand: Wandern oder ausgedehnte Spaziergänge

13.11.2015

Idee 14 für Ihren Ruhestand: als „Silver Worker“ weiter aktiv

„Silver Worker sind Gold wert“, so lautete der Titel einer IHK-Ausgabe des Reports. In der Tat verfügen (künftige) Ruheständler über ein enormes Wissen, welches mit dem Eintritt in den Ruhestand für das Unternehmen verloren geht. Das muss jedoch nicht so sein.

Zwei Fragen, die sich mir als Coach damit stellen: Wie können Sie als Unternehmer dem drohenden Wissensverlust entgegenwirken und wie können Sie als (künftiger) Ruheständler ihr Wissen weiter nutzen und einbringen?

Genau hierzu habe ich gemeinsam mit meiner Kollegin Brigitte Hettenkofer ein Seminar mit dem Titel „Wie kommen Ihre Mitarbeiter auch in den letzten Berufsjahren – und darüber hinaus – noch gerne zur Arbeit?“ entworfen.

Zwei Interessen lassen sich mit dieser Idee übereinbringen: Menschen im (künftigen) Ruhestand, die gerne weiterhin ihre Fähigkeiten einbringen und weiter zur Arbeit kommen möchten, weil es ihnen Spaß macht und Unternehmer, die auf das große Wissen ihrer Mitarbeiter im Ruhestand nicht verzichten können und wollen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Ruheständler auch über den Tag des offiziellen Rentenalters zu beschäftigen. Lassen Sie sich bei unserem Seminar inspirieren.

Leider muss das Seminar an diesem Termin ausfallen. Wir holen es Anfang 2016 nach und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

08.10.2015

Idee 13 für Ihren Ruhestand: Leihoma / Leihopa

Als ich vor einigen Jahren das erste Mal von Leihomas und –opas gehört habe, war ich nicht sicher, wie ich diese Idee finden sollte.

Doch heute, nachdem ich mich länger mit dieser Thematik befasst habe, bin ich vom Erfolg dieser Idee überzeugt und möchte sie gerne in meinem Blog veröffenltichen.

Leihomas und –opas sind gefragt wie nie. Warum? Nicht selten können es sich Familien heute schlichtweg finanziell nicht leisten, wenn ein Ehepartner zu Hause bleibt oder die Großeltern wohnen weit weg und können nicht einspringen.
Demgegenüber schließen zu festgelegten Uhrzeiten der Kindergarten oder die Schule und es entsteht eine zeitliche Lücke zwischen dem Feierabend der Eltern und der Zeit, ab der die Kinder betreut werden müssen.

Hier kommen Sie als Leihoma oder –opa ins Spiel. Dabei ersetzen Leihomas und opas nicht die Tagesmutter oder den Babysitter, sondern es geht darum, ein paar Stunden für den Nachwuchs da zu sein und in Ihrem Ruhestand Anschluss an eine Familie zu erhalten. Vielleicht ist gerade der heutige Tipp eine Möglichkeit, mehr Abwechslung in Ihren Ruhestand zu bekommen und einsamen Stunden zu entfliehen und neue Freund- oder Bekanntschaften zu schließen.

Gerne bin ich Ihnen behilflich, hier die entsprechenden Kontakte für Ihre neue Aufgabe im Ruhestand herzustellen.

Ich freue mich auf Ihren Einsatz als Leihoma bzw. Leihopa.

Nicht immer sind Großeltern vor Ort, eine Leihoma / ein Leihopa sind hier eine tolle Aufgabe und Herausforderung im Ruhestand

Idee 13 für Ihren Ruhestand: Leihoma / Leihopa

02.10.2015

Idee 12 für Ihren Ruhestand: „Mit meiner Zeit helfen“ – für Flüchtlinge

Kein Tag, keine Stunde vergeht, in der nicht über Flüchtlinge berichtet wird. Über ihren langen und beschwerlichen Weg, bis sie endlich „ankommen“, über die Zustände an Bahnhöfen usw. Die Liste lässt sich beliebig verlängern.

Was können Sie in Ihrem Ruhestand hierfür leisten?

Dieser Frage bin ich nachgegangen und auf eine tolle Informationsseite der EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau) gestoßen.

Zum einen werden hier unterschiedliche Einrichtungen vorgestellt, die Sie kontaktieren können, zum anderen aber auch unter der Rubrik „Mit meiner Zeit helfen“ konkrete Tätigkeiten:
– Begleitung bei Behördengängen oder der Wohnungssuche
– Beim Deutschlernen helfen
– Begleitung bei Freizeitangeboten
– Mit Fachwissen helfen
– …

Stöbern Sie einfach selbst auf der Seite der EKHN und verschaffen Sie sich einen Überblick. Ich bin sicher, Sie finden eine tolle und sinnstiftende Arbeit für die Flüchtlinge, die eine weitere Abwechslung in Ihren Ruhestand bringt. Hier gelangen Sie direkt zu den Informationen der EKHN: EKHN Flüchtlingshilfe

24.09.2015

Idee 11 für Ihren Ruhestand: Ihre Möglichkeiten im Caritasverband

Heute möchte ich in meinem Blog nicht eine konkrete Tätigkeit vorstellen, sondern die vielfältigen Möglichkeiten, die der Caritasverband Mainz e.V. anbietet.

Gerade soziale Verbände wie die Caritas sind auf die ehrenamtliche Hilfe vieler Menschen angewiesen:

• Da gibt es den Bereich der „Besuchsdienste“ für einsame, kranke, alte Menschen. Wenn Sie kontaktfreudig sind, einfühlsam, zuhören können, wäre dieser Bereich etwas für Sie.

• Die Bereiche „Brotkorb“ (Lebensmittelausgabe) oder der „Kleiderladen“ oder das „Café“ suchen Mitarbeiter und freuen sich über Ihr Mittun.

• Sie sind eine leidenschaftliche Köchin oder Koch und möchten gerne für mehr als für sich oder die Familie kochen? Dann könnte das Projekt „Mahl-Zeit“ etwas für Ihren aktiven Ruhestand sein. „Mahl-Zeit“ kocht einmal monatlich eine warme Mahlzeit für hilfsbedürftige Menschen.

• Eine andere Sparte des Caritasverband Mainz e. V. sind die vielen „Alltagshelfer“, die dort beraten oder zupacken, wo etwas gebraucht wird. Oder die vielen „Flüchtlinge“ in der Stadt Mainz, die Sprachkurse und Begleitdienste brauchen. Könnten Sie hier eine Aufgabe sehen?

Sie sehen, die Möglichkeiten des Caritasverband Mainz e.V. sind vielfältig. Schnuppern Sie doch einfach mal vorbei und schauen Sie, welche der Aufgaben Ihren Ruhestand bereichern kann.

Gerne stelle ich als Coach den Kontakt her, damit Sie eine weitere schöne und sinnstiftende Aufgabe für Ihren Ruhestand finden.

die caritas sucht immer wieder Menschen im Ruhestand / der Rente für ihr Ehrenamt

Idee 11 für Ihren Ruhestand: Ihre Möglichkeiten im Caritasverband

Idee 10 für Ihren Ruhestand: MUMM!: Mainzer Unternehmen machen mit

MUMM! Ein beeindruckendes Projekt in Mainz

MUMM! – das steht für Mainzer Unternehmen machen mit. Aber wie machen denn die Unternehmen mit?

Sicher kennen Sie einige Unternehmen, die mittels Geldspenden Projekte unterstützen. Bei MUMM! wird jedoch kein Geld gespendet, sondern Zeit. Unzählige Projekte gibt es, die ohne die Hilfe vieler Hände kaum zu bewerkstelligen sind. Egal, ob sich ein ganzes Unternehmen, eine Abteilung oder Sie als einzelne Person beteiligen – bei MUMM! ist jeder willkommen.

Egal, ob Sie der Heimwerkerprofi sind oder der Fachmann für´s Organisieren. Bei MUMM! werden immer helfende Hände für Projekte gesucht.

Gerade Menschen im Ruhestand können sich hier gewinnbringend einsetzen. Denken Sie an die leuchtenden Kinderaugen, wenn der Gruppenraum im Kindergraten neu erstrahlt oder die Teilnehmer eines Festes, das Sie organisiert haben.

Ihrem Einsatz bei MUMM! sind keine Grenzen gesetzt. Sprechen Sie mich als Coach für den Ruhestand an, gerne stelle ich Ihnen den Kontakt her und freue mich, wenn Sie dieses tolle Projekt unterstützen.

Mainzer Unternehmen machen mit, so die Kampagne aus Mainz. Unternehmen helfen, dort, wo ihre Hilfe benötigt wird. Auch Menschen im Ruhestand können sich engagieren und helfen

Idee 10 für Ihren Ruhestand: MUMM!: Mainzer Unternehmen machen mit

20.08.2015

Idee 9 für Ihren Ruhestand: Ihre (persönliche) Geschichte

Wenn Sie in Ihrem Ruhestand angekommen sind, haben Sie bereits viel erlebt. Haben Sie nicht Lust, dies alles noch einmal Revue passieren zu lassen und daraus Ihre persönliche Lebensgeschichte zu schreiben?
Gerade für Ihre Nachkommen sind derartige Geschichten immer spannend zu lesen.

Oder möchten Sie gar ein Buch schreiben, weil Ihnen das Schreiben derartigen Spaß macht? Egal, ob es sich dabei um eine reale oder fiktive Geschichte handelt, es ist Ihre Geschichte, die andere Menschen mit in Ihre Welt nimmt.

Auch beim Schreiben sind die Wege vielfältig. Probieren Sie es doch einfach aus und schreiben Sie einmal drauf los.

Eine Idee für eine erste Geschichte habe ich bereits: Auf meiner Seite „Erfolgsgeschichten“ finden sich viele Ruheständler, die ihren Weg vom Arbeitsleben in den Ruhestand beschreiben. Dabei nennen die Autoren auch die heutigen Tätigkeiten, mit denen sie ihren Ruhestand zu einem Genuss machen. Wenn auch Sie Ihre Geschichte vom Übergang in den Ruhestand verfassen möchten, bin ich Ihnen sehr dankbar, denn Ihre Geschichte gibt wiederum anderen Mut, neue Wege im Ruhestand zu finden und zu gehen. Und vielleicht lese ich ja in Ihren Zeilen, dass Sie das Schreiben für sich entdeckt haben.

Ich freue mich auf die Geschichte Ihres Ruhestands.

Schreiben von Gedichten oder der eigenen Lebensgeschichte. Auch eine Idee im Blog des un-ruhe-stand Coaching und Training Christian Hartmann aus Mainz

Idee 9 für Ihren Ruhestand: Ihre (persönliche) Geschichte

06.08.2015

Idee 8 für Ihren Ruhestand: Bewegung für Zwei- und Vierbeiner

Sind Sie schon einmal im Tierheim gewesen und haben in die Augen der Hunde geschaut, die dort auf ein neues Zuhause warten? Oft traurig blicken Sie aus ihren Zwingern und wünschen sich, einfach mal raus zu kommen.

Auch, wenn Sie nicht direkt ein Haustier suchen, mit der heutigen Ideen können Sie die Hunde für einen Moment aus ihrem Alltag entführen. Wie? Ganz einfach. Viele Tierheime sind auf die Hilfe von Hundeausführern angewiesen, so auch das Tierheim Mainz.

Bei dem heutigen Tipp spreche ich aus eigener Erfahrung: zum vorletzten Geburtstag meiner Frau habe ich Ihr diese „Hundepatenschaft“ geschenkt.

Zu festgelegten Zeiten kann man sich im Tierheim einen Hund „leihen“ und mit ihm Gassi gehen. Das freut den Hund, denn er kommt raus, was aufgrund der hohen Anzahl der Tierheim-Hunde von den dort Beschäftigten kaum zu bewältigen ist.

Egal, ob Sie eine Stunde oder länger mit Ihrem Paten-Hund Gassi gehen, dieser freut sich, das hat man immer gemerkt.

Und nebenbei kommen Sie an die frische Luft und tun auch etwas für Ihre Gesundheit – also haben Sie mit diesem heutigen Tipp quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter https://www.tierheim-mainz.de.

Eine Patenschaft im Tierheim hilft Hunden und Menschen im Ruhestand gleichzeitig, in die Natur zu kommen.

Idee 8 für Ihren Ruhestand: Bewegung für Zwei- und Vierbeiner

16.07.2015

Idee 7 für Ihren Ruhestand: Unterstützung für Jugendliche

Wer kennt diese Bilder nicht? Jugendliche und junge Erwachsene, die unfreiwillig „herumlungern“, weil sie nicht den (passenden) Job finden.

Woran liegt es? An der mangelnden Qualifizierung? Oder an falschen Vorstellungen über die Arbeitswelt?

Seit mehreren Jahren gibt es sogenannte Jobpaten, die Jugendlichen helfen, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Für Jugendliche ist diese Unterstützung Gold wert.

Dabei reicht die Begleitung von schulischer Hilfe über den Check von Bewerbungsmappen bis hin zur Kontaktvermittlung. Das alleine liegt in der Hand des Jobpaten, wie tief seine Kenntnisse, Erfahrungen und Kontakte sind.

In und um Mainz gibt es beispielsweise das Projekt „Sympaten“ des Bistum Mainz (https://www.sympaten.de.). Weitere Kontakte bekommen Sie gerne von mir. Keine Angst, Sie werden nicht alleine gelassen, sondern auf Ihr neues Engagement gut vorbereitet.

Habe ich Ihr Interesse an dieser herausfordernden Aufgabe geweckt? Dann sprechen Sie mich einfach an.

Oft fehlt Jugendlichen die Idee für ihr Leben. Ein rüstiger Rentner / ein Mensch im Ruhestand kann Jugendlichen zur Seite stehen und sie auf ihr künftiges Leben vorbereiten

Idee 7 für Ihren Ruhestand: Unterstützung für Jugendliche

09.07.2015

Idee 6 für Ihren Ruhestand: körperliche Fitness

Neben der geistigen kommt auch der körperlichen Fitness eine große Bedeutung zu.

Haben Sie es schon einmal mit Ausdauersport, beispielsweise Joggen, versucht? Ich selbst bin seit 15 Jahren begeisterter Läufer, habe schon mehrere Halbmarathons und dieses Jahr meinen ersten Marathon gelaufen.

Für mich das tolle am Laufen: man kommt raus an die frische Luft und gerade diese Zeit ist für mich besonders wichtig, weil ich hier den Kopf frei bekomme und neue Ideen sammeln kann.

Im letzten Jahr habe ich einen Unternehmer kennengelernt, der sein Unternehmen übergeben und das Joggen für sich entdeckt hat. Inzwischen hat er seinen ersten Halbmarathon erfolgreich hinter sich gebracht.

Worauf warten Sie noch? Schöne Wege, gerade in meiner Heimat Mainz, gibt es genug – ob Waldweg, zwischen den Weinbergen oder am Rhein. Nebenbei lassen sich teilweise ganz neue Gegenden erkunden.

Habe ich Sie neugierig gemacht? Oder laufen Sie gar bereits? Dann lassen Sie uns doch eine Runde gemeinsam drehen und über Ihre Ruhestand sprechen. Ich freue mich auf Sie.

Sport im Ruhestand ist eine tolle Idee im Blog des un-ruhe-stand Coaching und Training, sich fit zu halten und im Alter gesund zu bleiben, so Christian Hartmann, der Coach und Trainer für den Ruhestand aus Mainz

Idee 6 für Ihren Ruhestand: körperliche Fitness

02.07.2015

Idee 5 für Ihren Ruhestand: (Weiter-) Bildung

Lebenslanges Lernen heißt es heute so häufig. Und das endet bekanntlich auch nicht mit dem Ruhestand.

Gab es vielleicht Themen wie Musik, Geschichte oder Kunst, die Sie schon immer begeistert haben? War bislang Ihre Zeit einfach zu begrenzt, um sich diesen Themen mehr zu widmen?

Prima, dann nutzen Sie Ihren Ruhestand, um sich weiterzubilden. Denn wer geistig fit ist, bleibt länger jung. Nutzen Sie hier beispielsweise das Angebot der Universitäten. In Mainz gibt es beispielsweise das Angebot „Studieren 50 plus“ des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung ZWW. Dort hat auch Henning von Vieregge, einer meiner Erfolgsgeschichten-Berichterstatter auf meiner Homepage, einen Lehrvertrag.

Nutzen Sie derartige Angebote und halten Sie sich geistig fit mit einem Thema, dass Sie bereits kennen oder neu für sich entdeckt haben.
Gerne bin ich Ihnen sowohl bei der Themenfindung als auch bei der anschließenden Zusammenführung des Themas mit dem richtigen Weiterbildungsträger behilflich.

Ich freue mich darauf, Sie mit Ihren Interessen für Ihren Ruhestand kennenzulernen.

Wer rastet, der rostet. Menschen im Ruhestand lernen noch einmal neu - eine Sprache, ein Computerkurs

Idee 5 für Ihren Ruhestand: (Weiter-) Bildung

18.06.2015

Idee 4 für Ihren Ruhestand: Denkmalpflege

Wenn Sie sich in Ihrem Ort so umschauen, finden Sie sicher eine Reihe von historischen und ehrwürdigen Bauten.

Die Denkmalpflege hat die Aufgabe, der Gemeinschaft eben diese ehrwürdigen Bauten zu bewahren und zu erhalten und vor Beschädigung und Zerstörung zu schützen.

Hier ist Ihr handwerkliches oder planerisches Geschick gefragt. Manchmal sind Gebäude oder Denkmäler einfach nur zu säubern, um sie wieder hübsch herzurichten. Doch nicht selten müssen Reparaturen durchgeführt werden, die die Substanz wieder aufbauen und für die nächste Generation erhalten. Auch das Restaurieren fällt unter den Begriff der Denkmalpflege.

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, Ihre handwerklichen und planerischen Gaben hier einzubringen und etwas für die Erhaltung des Gemeinwohls zu sorgen.

Ich bin gespannt, wo Sie Ihren Einsatz finden.

Menschen im Ruhestand, rüstige Rentner, die handwerklich geschickt sind, können ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Ruhestand bei der Denkmalpflege einsetzen

Idee 4 für Ihren Ruhestand: Denkmalpflege

11.06.2015

Idee 3 für Ihren Ruhestand: Besuchsdienst im Krankenhaus

Viele ältere Menschen sind einsam. Kommt zu der Einsamkeit noch eine Krankheit hinzu, die einen Krankenhausaufenthalt bedingt, kommt zur Einsamkeit häufig noch die große Trauer. Nun sind die Menschen nicht mehr nur alleine, sondern auch noch in einer fremden Umgebung – dem Krankenhaus.

Gerade angebotene Besuchsdienste, wie die der Grünen Damen und Herren in der Universitätsmedizin Mainz, können hier Abwechslung bieten. Wer sich für dieses Angebot interessiert, findet hier die entsprechenden Kontakte: Grüne Damen und Herren der Universitätsmedizin Mainz. Kontakte in andere Städte als auch zu den Grünen Damen und Herren der Universitätsmedizin Mainz stelle ich gerne her.

Was gibt es Schöneres, als in die lächelnden Augen eines Patienten zu blicken, der sich über Ihren Besuch freut? Und das schon bei minimalem Einsatz Ihrer Zeit im Ruhestand.

Viele Menschen sind einsam und krank. Menschen im Ruhestand können Besuchsdienste leisten und somit anderen älteren Menschen im Ruhestand eine Freude machen.

Idee 3 für Ihren Ruhestand: Besuchsdienst im Krankenhaus

04.06.2015

Idee 2 für Ihre Ruhestand: der berufliche Traumjob

Wenn Sie zurück denken, an Ihre Kindheitstage. Was wollten Sie werden? Vielleicht Polizist oder Feuerwehrmann, Arzt oder Krankenschwester / -pfleger?

Und welchen Beruf haben Sie tatsächlich gewählt? Was ist aus Ihren Träumen geworden, die Sie als Kind hatten? Warum haben Sie diese nicht verwirklicht?

Jetzt, im Ruhestand oder kurz davor, ist wieder Zeit zum Träumen. Was ist von den Kindheitsträumen übrig geblieben? Was hat Ihnen an Ihrem Beruf Spaß gemacht und würden Sie gerne weiterhin einbringen? Welche Elemente dürfen auf keinen Fall mehr enthalten sein? Oder soll es für die Zeit im Ruhestand doch noch mal ganz von vorne beginnen?

Alles kein Problem, denn wenn nicht jetzt, wann dann? Leben Sie jetzt Ihren „Traumjob“ und starten Sie noch einmal neu durch.

Noch einmal mit einem Traum-Beruf durchzustarten bedeutet nicht, dass Sie in Ihrem Ruhestand / der Rente eine komplette 40-Stunden-Woche oder noch mehr arbeiten müssen. Wichtig ist es, dass Sie die „berufliche“ Beschäftigung finden, die Ihnen Spaß macht und Ihren Ruhestand ggf. finanziell entspannter gestaltet.

Ich habe Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie mich einfach an. Ich helfe Ihnen in meinem Coaching dabei, die für Sie passende berufliche Aktivität im Ruhestand aufzubauen und berate Sie diesbezüglich sehr gerne. Und sollte ich einmal nicht weiterwissen – kein Problem: mein Netzwerk, bestehend u.a. aus Steuer-, Gründungsberater oder Rechtsanwälten – hilft gerne weiter, damit Sie Ihren Ruhestand optimal genießen können.

auch im Ruhestand / der Rente kann man im Job / Beruf nochmal neu durchstarten, so Christian Hartmann, Coach und Trainer zum Thema Ruhestand aus Mainz

Idee 2 für Ihre Ruhestand: der berufliche Traumjob

28.05.2015

Idee 1 für Ihren Ruhestand: Aktivitäten im Ehrenamt

Heute beginnt mein wöchentlicher Blog zum Thema “Ideen für den Ruhestand”.

Als Coach geht es mir darum, für Sie den Ruhestand so auszugestalten, dass Sie ihn genießen können.

Meine erste Idee heute: sich im Ehrenamt zu engagieren.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: Ob als Mitarbeiter in der Kinder- und Familienbetreuung, in der Altenhilfe, im Naturschutz, bei Feuerwehren oder dem Katastrophenschutz. Die Aufgaben reichen von A wie “aktiver, handwerklicher Arbeitseinsatz” bis Z wie “Zeit verbringen mit hilfsbedürftigen Menschen”.

Und auch Organisationen im Bereich des Ehrenamtes gibt es reichlich: sei es die AWO, das THW, die Malteser oder Vereine wie “Aktion Mensch” oder “Stiftung Lesen”.

Nutzen Sie mein Netzwerk als Ruhestand-Coach und finden Sie die Aufgabe im Ehrenamt, die Sie glücklich macht und die Sie weiter auf Ihrem Weg zu einem genussvollen Ruhestand bringt.

Aktivitäten im Ehrenamt machen auch vor dem Alter nicht halt. Gerade Menschen im Ruhestand / der Rente werden gebraucht. Bewerben sie sich auf die vielen Angebote, empfiehlt Christian Hartmann, der Coach und Trainer für den Ruhestand aus Mainz

Idee 1 für Ihren Ruhestand: Aktivitäten im Ehrenamt

21.05.2015